06763-30 36 40, Ergotherapie Signhild Reinicke, Otto Hahn-Str.10, 55481 Kirchberg praxis@ergotherapie-reinicke.de

Therapie bei Kindern & Jugendlichen

Ergotherapie kommt bei Kindern, angefangen vom Säuglingsalter bis zum Jugendlichenalter, zum Einsatz, wenn sie in ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkt oder von Einschränkung bedroht sind.
Die Therapien führe ich als Einzeltherapie, Gruppentherapie und Hausbesuch durch.

Die Therapie erfolgt am effektivsten über lustbetonte, spielerische Übungsangebote, an denen das Kind aktiv beteiligt ist.
Ich setze am aktuellen Entwicklungsstand des Kindes an, das ist die Grundlage aller Maßnahmen. Besondere Stärken des Kindes, wie z.B. Kreativität, können in der Therapie nützlich eingebunden werden.

Von eminenter Wichtigkeit ist die Einbeziehung des sozialen Umfeldes des Kindes in eine interdisziplinäre Zusammenarbeit, also der Erzieher, Lehrer, anderer Therapeuten und vor allem der Eltern.

 

Marburger Konzentrationstraining

Es ist für Kinder geeignet, die

  • sich wenig zutrauen, („Ich kann das nicht!“, „Ich bin blöd!“),
  • viel Zuwendung brauchen oder viel Zeit bei Aufgaben benötigen
  • nicht lange bei einer Sache bleiben können,
  • die planlos an Aufgaben herangehen,
  • schnell abgelenkt sind,
  • Auffälligkeiten in der Wahrnehmung, Konzentration, Motorik oder Sprache haben,
  • sich oft mit anderen Kindern streiten.

 

Attentioner – Aufmerksamkeitstraining

Das Training ist für Kinder geeignet,

  • die durch Geräusche oder Ähnlichem schnell abgelenkt sind,
  • nicht lange bei einer Aufgabe bleiben können,
  • ewig brauchen die Hausaufgaben zu erledigen.

Kinder lernen ihre Aufmerksamkeit

  • zu fokussieren  – nicht wichtige Reize auszublenden
  • zu teilen            – auf zwei oder mehr Reize zu achten.
  • Um sich auf das Wesentliche konzentrieren zu können oder z.B. im Unterricht gleichzeitig dem Lehrer zuhören und etwas abschreiben zu können.

Es ist ein Gruppentraining mit 3-6 Kinder. Die Behandlung findet immer Freitags um 15.15 Uhr statt. Wenn sich der gewünschte Erfolg nach 15 Einheiten nicht eingestellt hat, kann die Gruppenteilnahme für weitere 10 Einheiten fortgesetzt werden.

Ergotherapeutische Sozialkompetenztraining

Das Konzept ist für Kinder, die Schwierigkeiten im Sozialverhalten haben. Z.B. im Kontakt mit anderen Kindern in der Schule, in der Freizeit oder zu Hause.

Schwerpunkte des Trainings sind folgende Punkte:

  • Aufbau von Selbstvertrauen
  • Steigerung der Frustrationstoleranz
  • Umgang mit Konfliktsituationen / Problemlösefähigkeiten
  • Strategie zum Abbau von aggressiven Verhaltenszügen
  • Ausdrücken von Gefühlen
  • genauere Selbst- und Fremdwahrnehmung
  • realistische Selbsteinschätzung
  • Beziehungsaufbau und Kommunikation
  • Äußern von Wünschen und Bedürfnissen

Das Sozialkompetenztraining findet als Gruppentherapie mit 4-6 Kindern statt. Es ist für Kinder ab 7 Jahren geeignet.

Training mit aufmerksamkeitsgestörten Kindern

Das Aufmerksamkeitstraining hilft Kindern mit folgenden Auffälligkeiten:

  • Allgemein fehlerhafte und unzuverlässige Arbeitsweise
  • Große Probleme in der Schule durch Unruhe und unzureichendes Lernen
  • Soziale Probleme im Familienalltag (z.B. Hausaufgaben machen, Aufträge ausführen, Streit mit Geschwistern)
  • Schwierigkeiten im Umgang mit Gleichaltrigen

Es handelt es sich um einen ganzheitlichen Ansatz. Es besteht aus einem Basistraining (Erlernen von Handlungsregulationskonzepten mit wissensfreien Materialien) und Strategietraining (vermittelt handlungsorganisierende Strategien und Selbstinstruktionen).

Sinnes- und Körperwahrnehmung – Sensorische Integrationstherapie

Hinweise auf eine SI-Störung können sein:

• Entwicklungsverzögerung
• Störung des Gleichgewichts und der Koordination von Bewegungsabläufen
• Störung der Grob- und Feinmotorik (Kinder Malen und Basteln ungern)
• Schlaf- und Anpassungsstörungen (bei Veränderungen im Alltag)
• Auffälligkeiten bei der Nahrungsaufnahme
• Verweigerung bestimmter Nahrung
• Sprachprobleme
• Aufmerksamkeitsdefizite (ADS) mit Hyperaktivität
• Geringe Konzentrationsleistung
• Verhaltensauffälligkeiten
• Lernprobleme Kommunikationsprobleme
• Aggressivität und Regression

 

Beobachtungen und Auffälligkeiten, die zu einer Verordnung von Ergotherapie führen können:

  • Entwicklungsverzögerungen in körperlichen, sensomotorisch- perzeptiven, kognitiven oder psychischen Bereich
  • Auffälligkeiten in der Bewegungs- und Koordinationsfähigkeit im feinmotorischen und grobmotorischen Bereich
  • Wahrnehmungsprobleme, mangelnde Verarbeitung von Sinnesreizen. Z. B. Störungen der Körperwahrnehmung, Probleme im Gleichgewicht, Störung der visuellen, taktilen und auditiven Wahrnehmung
  • Angeborene oder erworbene geistige oder körperliche Behinderungen
  • Geringes Selbstwertgefühl
  • Konzentrations- und Aufmerksamkeitsprobleme
  • Findung der Händigkeit
  • Probleme bei Handlungsplanungen und -durchführung
  • Lernschwierigkeiten
  • Teilleistungsstörungen (Lese-Rechtsschreibschwäche, Rechenschwäche)
  • Graphomotorische Probleme (Stiftführung und -haltung)
  • Verhaltensauffälligkeiten
  • Schwierigkeiten in der Kommunikationsfähigkeit
  • ADS (Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom mit und ohne Hyperaktivität)

Sie sind interessiert an einem meiner Trainingsprogramme? Dann melden Sie sich gleich an:

Telefon: 06763 – 30 36 40

„Alternativ können Sie die Erfassung durch Google Analytics innerhalb dieser Website verhindern, indem Sie auf folgenden Link klicken: Google Analytics deaktivieren“,Google Analytics deaktiveren