06763-30 36 40, Ergotherapie Signhild Reinicke, Otto Hahn-Str.10, 55481 Kirchberg praxis@ergotherapie-reinicke.de

Therapien bei Erwachsen & Senioren

Die Behandlung führe ich als Einzeltherapie in meiner Praxis oder bei Ihnen zu Hause durch.
Ergotherapie kommt bei Erwachsenen jeder Altersstufen zum Einsatz. Wenn die Handlungsfähigkeit im Alltag, Freizeit oder Beruf durch eine Krankheit, Unfall oder chronische Erkrankung eingeschränkt ist oder Einschränkungen drohen.
Das wichtigste Ziel der Ergotherapie ist die größtmögliche Selbständigkeit und Handlungsfähigkeit zu erreichen, um das Wohlbefinden, die Zufriedenheit und Lebensqualität zu erlangen.

Meine Therapien setzen an Ihrem aktuellen Gesundheitszustand an und die Behandlung wird genau auf Ihre Ziele abgestimmt.

Natürlich können wir auch ihr soziales Umfeld betrachten und gemeinsam überlegen, ob und wie wir z.B. Arbeitgeber, Partner und andere Familienangehörige mit in die Therapie einbeziehen können, um ihnen einen bestmöglichen Therapieverlauf zu gewährleisten.

Krankheitsbilder aus dem neurologischen Bereich – Erkrankungen des Nervensystems

 

  • Schlaganfälle und Folgeerscheinungen
  • Schädel-Hirn-Verletzungen
  • Querschnittslähmungen/ Rückenmarksverletzungen und andere Nervenverletzungen
  • Tumore
  • Multiple Sklerose
  • Parkinson-Syndrom
  • Alzheimer
  • Epilepsie
  • Sensibilitätsstörungen
  • Gedächtnisproblemen

Mir ist es wichtig, dass Sie durch die Therapie ihre persönlichen Ziele, grundsätzlich ein besseres Wohlbefinden und eine bessere Lebensqualität erreichen können. Wir „trainieren“ geduldig gemeinsam, auch wenn der Weg nicht immer leicht ist.

Es gibt die unterschiedlichsten Ziele und Wünsche:

  • vielleicht möchten sie ihr Brot wieder alleine schmieren können,
  • sie möchten gerne einkaufen gehen können,
  • wieder eine Geburtstagskarte schreiben können
  • alleine auf Toilette gehen
  • selbständig duschen
  • mit Freunden eine Pizza essen gehen
  • Besuch in der Eisdiele
  • ins Schwimmbad gehen können
  • ohne Hilfe das Obst im Garten pflücken können
  • und davon Marmelade herstellen können
  • im Haus sich ohne Rollstuhl fortbewegen können
  • sich genug konzentrieren zu können, um wieder lesen oder Rätsel machen zu können
  • sich mit Hilfe eines Sprachcomputers mitteilen können oder mit Freunden unterhalten zu können

 

Deswegen gibt es die unterschiedlichen Therapieinhalte

Die Beweglichkeit und Fertigkeiten z. B. in den Bereichen Grob- und Feinmotorik, Gleichgewichtsfunktionen, Koordination, Tonusregulation, Körperwahrnehmung herstellen und erhalten.
Die Folgen von neuropsychologischen Einschränkungen mindern, beispielsweise die Aufmerksamkeit erhöhen, Handlungen gezielt zu planen und die Gedächtnisleistung zu verbessern.
Sie lernen den Alltag trotz vorhandener Einschränkungen leichter zu bewältigen. Ich berate und unterstütze Sie bei der Anpassung, Herstellung und Erprobung von Hilfsmittel, um eine bessere Selbstversorgung erreichen zu können.

Krankheitsbilder aus dem orthopädischen Bereich – Erkrankungen des Bewegungsapparates

Ich behandel Patienten mit den unterschiedlichsten Krankheitsbildern:

  • Verletzungen und Funktionsstörungen der Knochen, Muskeln, Sehnen und Nerven (vor allem am Rumpf und an den oberen Extremitäten) und  deren Folgeerscheinungen
  • Entzündliche und degenerative Gelenkerkrankungen aus dem rheumatischen Formenkreis
  • Abnutzungserscheinungen und Erkrankungen der Wirbelsäule und anderer Gelenke, z.B. Arthrose
  • Carpaltunnelsyndrom
  • Amputationen, Gelenkersatz/Endoprothetik
  • Dysmelien – Angeborene Fehlbildungen (z.B. des Rumpfes und der oberen Extremitäten)
  • Complexes-Regionales-Schmerzsyndrom (CRPS)

Im Mittelpunkt der Ergotherapie in der Orthopädie stehen die Verbesserung der Beweglichkeit Reduzierung der Schmerzen und Verbesserung der Sensibilität.

Gegebenenfalls stelle ich Ihnen Hilfsmittel vor, die sie zu Hause ausprobieren und einsetzen können, um ihre Handlungsfähigkeit wieder erreichen zu können. Ein weiterer wichtiger Punkt in der Therapie ist das Erlernen von Kompensationsstrategien.

Bereich Psychiatrie – Seelenheilkunde

 

Psychiatrische Erkrankungen umfassen psychische Krankheiten oder Störungen sowie psychische und soziale Verhaltensauffälligkeiten. Besondere Bedeutung hat die Stabilisation des Klienten, sowie die Erarbeitung von individuellen Bewältigungsstrategien.

In diesem Bereich therapiere ich Patienten mit psychotischen, neurotischen und psychosomatischen Störungen behandelt; dazu gehören:

  • Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen
  • Depressionen
  • Affektive Störungen
  • Dementielle Störungen
  • Hirnorganisches Psychosyndrom
  • Suchterkrankungen
  • Neurosen

 

Ziele sind unter anderem die Verbesserung von

  • Psychischen Grundleistungsfunktionen (Antrieb, Strukturierung, Belastbarkeit, Selbständigkeit)
  • Kognitiven Fähigkeiten (Ausdauer, Merkfähigkeit, Konzentration
  • Sozialen und kommunikativen Fähigkeiten
  • Körperwahrnehmung und Wahrnehmungsverarbeitung
  • Selbstwahrnehmung und Fremdwahrnehmung
  • situationsgerechtem Verhalten (Selbstorganisation, Pünktlichkeit)
  • einem postitiven Selbstbild und Selbstvertrauen

 

Sie sind interessiert an meiner ergotherapeutischen Behandlung?

Dann melden Sie sich gleich an:

              Telefon: 06763 – 30 36 40